Wie Du Deine Schuhgröße genau misst und somit keine Probleme mehr beim Online Shopping hast

Vor langer langer Zeit haben wir Menschen gelernt Spuren zu lesen – darunter auch unsere eigenen um zu erkennen wer wo entlang ging. Wir waren in der Lage an einem Fußabdruck zu erkennen wie groß und schwer eine Person war. Heutzutage sind Schuster Experten (von denen wir denken, dass sie früher Jäger und professionelle Spurenleser waren) in der Lage, alle möglichen Details über die körperliche Verfassung eines Menschen anhand seiner Schuhgröße zu erkennen.

Nachdem du diesen Artikel gelesen hast, wirst du dazu auch in der Lage sein. Der Artikel wird dir auch dabei helfen, den richtigen Schuh zu kaufen, egal ob online oder offline. Den Schuh, der perfekt passt. Sodass du keine Sorgen mehr haben musst ob der Schuh zu eng ist oder irgendwo drückt. Und du wirst in der Lage sein, wieder bequem zu gehen – egal ob Mann oder Frau.
Frauenschuhe sind meist kleiner als die von Männern. Frauen neigen auch dazu kleinere Knochen, Schädel und Gelenke zu haben. Sie haben auch engere Schultern, Handgelenke und Knie. Gleichzeitig aber, um Gleichgewicht zu schaffen, haben sie weitere Hüften als die meisten Männer. Das ist der Grund, warum sich Schuhgrößen so sehr differenzieren.

3 Punkte auf die die unbedingt achten musst

  1. Fußlänge: Die Fußlänge misst die größte Distanz zwischen dem Ende deiner Ferse und dem längsten Zeh.
  2. Fußweite: Die Fußweite misst die größte Distanz entlang der Breite deines Fußes, meist am Fußballen.
  3. Länge der Fußbeuge: Über dieses Maß redet kaum jemand. Aber ein Geheimnis ist es dennoch nicht – es ist der Punkt an dem sich dein Fuß beugt.


Die Rolle der Fußbeuge beim Messen deines Fußes

Die Fußbeuge ist die Stelle, an dem der große Zeh mit dem Rest des Fußes in Verbindung kommt. Es ist der Punkt, an dem du deinen Fuß beugst. Hier bekommt der Fuß auch seine Kraft beim Gehen um sich nach vorne zu drücken. Auch die meisten Schuhe haben einen solchen Beuge Punkt. Es ist also wichtig deine Fußbeuge mit dem äquivalenten Punkt auf dem Schuh gleichzustellen. Sonst wird das Gehen sehr unangenehm und kann zu Aufreibungen führen.
Kannst du dich erinnern, als du Schuhe probiert hast und alles was du sagen konntest war “Ich weiß nicht was es ist, aber irgendwas fühlt sich falsch an?” Oder als du Stöckelschuhe anprobieren warst und du wolltest die ganze Zeit deinen Fuß nach hinten drücken? Beides mal lag es daran, dass deine Fußbeuge nicht genau dort war, wo die Beuge im Schuh war.
Messen kannst du das ganze mit einem Brannock-Vermessungsgerät.

Brannock Vermessungsgerät

Wie in unserem Artikel 3 GOLDENE REGELN, die du kennen musst, um passende Schuhe zu finden beschrieben haben, gibt es mehr als nur die Fußlänge und die Fußbreite um einen guten Schuh zu finden.

An was du denken solltest, wenn du deine Füße misst!

  1. Miss deine Schuhgröße am Abend. Dein Fuß weitet sich über den Tag hinaus aus und zieht sich über Nacht wieder zusammen. Um sicher zu gehen, dass der Schuh nicht drückt, solltest du deinen Fuß dann messen, wenn er am breitesten ist.
  2. Bevor Du Deine Schuhgröße misst, schneide dir deine Zehennägel auf die normale Länge – so wie du sie üblicherweise hast.
  3. Trage die richtigen Socken. Wichtig ist es auch beim Vermessen die Socken zu tragen, die du am ehesten zu diesem Schuh anziehen wirst. Dünnere Socken für einen schönen Lederschuh und dickere Sportsocken bei einem Sneaker.
  4. Steh auf! Wenn du deine Schuhgröße misst oder Schuhe anprobierst, steh auf anstatt zu sitzen. Wenn du stehst, flacht dein Fußgewölbe ab und deine Füße werden ein wenig länger als sonst. Durch das wird auch dein Körpergewicht gleichmäßig verteilt.
  5. Entspanne deine Zehen. Deine Zehen haben ein Mitspracherecht bei der Länge des Schuhs. Wenn du Schuhe trägst, in denen deine Zehen nicht genügend Platz haben, kann das deine Zehen dauerhaft beugen. Wenn das passiert, drücke sie sanft mit deinen Handflächen, bis sie gerade sind.
  6. Miss beide Füße. Geh auf Nummer sicher und wähle den Schuh, der dem größeren Fuß sitzt. So umgehst du ein schmerzhaftes Drücken unter Tags, wenn deine Füße ein wenig anschwellen. Die Fußlänge ist auch wichtiger als die anderen zwei Punkte. Zwar kann es unangenehm sein, wenn die Fußbeuge nicht perfekt mit der Beuge des Schuhs übereinstimmt, aber seine Zehen zu vernachlässigen ist schlimmer.
  7. Probiere eine andere Marke. Eine andere Marke könnte andere Größen haben. Auch bei der selben Marke gibt es immer wieder andere Größen und Schnittmuster, die deinem Fuß besser passen.
  8. Miss dein Schuhgröße ein Mal im Jahr. Dein Schuhgröße ist nicht immer die selbe für dein ganzes Leben. Dein Fuß kann wachsen und kleiner werden, dicker oder dünner, je nach Gewichtsveränderung – egal ob du zunimmst während einer Schwangerschaft oder abnimmst wegen einer Krankheit, Gott bewahre. Wenn du also deinen Fuß misst, solltest du immer an deine körperlichen Veränderungen denken.

Wissen was man misst und warum man es misst ist erst die halbe Miete beim Kauf eines Schuhs. Der nächste Abschnitt gibt dir die Antwort auf die Frage:

Wie messe ich meine Schuhgröße von zu Hause aus?

Du kannst deinen Schuh ganz einfach mit einem Brannock-Vermessungsgerät abmessen. Jedes Schuhgeschäft sollte so ein Gerät haben – vielleicht fragst du einen Angestellten ob er dir behilflich sein kann. Oder du machst es ganz einfach von zu Hause aus, ohne ein spezielles Gerät.
Stell dich auf ein Blatt Papier, das größer ist als dein Fuß – ein A3 Blatt zum Beispiel. Nimm ein Messer und markiere die Umrisse deines Fuß. Leg dein Augenmerk auf deine Ferse, den längsten Zeh und die Breite des Fußes. Danach kannst du den Fuß ganz einfach mit einem Stift nachzeichnen. Wir benutzen ein Messer, da es dünner ist als ein Stift. Wenn der Stift zu dick ist, kann es passieren, dass die du die Dicke des Stiftes zum Umriss deines Fuß dazu rechnest.
Bravo! Jetzt miss mit einem Lineal die Länge, die Breite und wie weit die Fußbeuge ist (die Distanz zwischen der Zehenspitze und dem Anfang des Fußballens). Oder verwende diese Tabelle:

Schuhgröße Tabelle

Die meisten von uns haben ihren Fuß nur der Länge und Breite nach gemessen. Aber unser Fuß, so wie du selbst auch, ist 3D, nicht 2D. Wenn du deinen Fuß wie eine 2D Zeichnung behandelst, wirst du dir früher oder später nur weh tun.

Eins fehlt noch – zieh dir deine Schuh an und lauf weiter! Gemeinsam mit deinen vertrauten Schustern. Jetzt weißt du nämlich wie du deine Füße misst, egal ob du online oder offline einkaufst. Und mit diesem Wissen kannst du häufige körperliche Schmerzen vermeiden, da viele davon damit zusammenhängen, dass unsere Schuhe nicht perfekt sitzen.