Geständnisse eines Schusters: Wie man Lederschuhe richtig pflegt

 

Ursprünglich haben wir Lederschuhe entwickelt, um unsere Füße vor rauem Untergrund und harschem Wetter, wie Regen und Schnee zu schützen. Zu den Anfangszeiten der Menschheit wurde dafür Reh oder Bärenhaut genutzt und so gut wie gar nicht behandelt. Aber das war vor fast 5000 Jahren. Heute nutzen wir andere Produktionsprozesse. Wir färben und behandeln das Leder anders. Außerdem tragen wir unsere Schuhe zu unterschiedlichen Anlässen. Wie unsere Füße benötigen auch unsere Lederschuhe ein Hohes Maß an Pflege und Aufmerksamkeit.

Unsere Meister-Schuster von COBBLER24 sind bereit, einige wertvolle Geheimnisse zur richtigen Lederpflege zu teilen. Aber zuerst…

Zuerst musst du das Leder kennen, um deine Lederschuhe zu verstehen…

Lederpflege Leder Schuster Schuhmacher Lederschuhe

In 5000 Jahren hat sich nicht nur die Haut der Tiere, von denen wir das Leder beziehen, verändert. Sondern auch die Anzahl ihrer Behandlungsmethoden. Heute können wir Lederschuhe in zahlreiche unterschiedliche Kategorien nach einer Vielzahl von Kriterien unterteilen – das Tier von dem es stammt, die Färbemethode und die Art des Leders (z.B. Vollleder oder Abspaltungen davon) und so weiter.

Um Schuhe zu fertigen, nutzen wir das Leder folgender Tiere:

  • Rindsleder – Kuhhaut oder Kalbsleder. Rindsleder wird hauptsächlich für Abend- und Businessschuhe verwendet. Kalbsleder ist dünner und leichter und besitzt eine feinere Körnung als Kuhhaut. Darum gilt es als das “bessere” Leder für Schuhe.
  • Peccary-Leder: Dieses hochwertige, seltene Leder stammt von einer südamerikanischen Wildschweinart, die in den tropischen Regenwäldern Amazoniens vorkommt. Sein samtartiger Griff in Kombination mit seiner Weichheit und Zähigkeit machen es besonders beliebt.
  • Ziegenleder – von der Ziege wie beispielsweise das Nappaleder. Es ist wahrscheinlich das empfindlichste Leder und wird selten für Schuhe genutzt.
  • Cordovan-Leder – Hier handelt es sich um eine spezielle Art von Pferdeleder. Dieses Leder ist äußerst selten und schwer zu tragen. Das Cordovan-Leder gilt als besonders widerstandsfähig und ist durch seinen hohen Fettgehalt stark wasserabweisend.  Durch seine Rarität und das limitierte Farbspektrum, ist es auch das Teuerste. Jedoch können Pferdelederschuhe aufgrund ihrer exklusiven Verarbeitung ein Leben lang halten.  
  • Exotisches Leder – Strauß oder Känguru. Straußenleder wird vorwiegend für Cowboystiefel verwendet. Straußenleder zeichnet sich durch seine charakteristisch genoppte Oberfläche und seine besondere Weichheit aus.  
  • Reptil Leder – Krokodil, Alligator, Eidechse or Schlange. Diese Sorten werden auch “eitles Leder” genannt, weil sie interessanter und teurer sind. Sie können auch den gängigen Tierleder-Arten die Stirn bieten: Sie halten länger und brauchen weniger Pflege.   

Von Natur aus hat jede dieser Häute eine bestimmte Struktur, die eine spezifische Behandlung ermöglicht. Steife, wasserabsorbierende Leder oder Materialien, deren Zellen versiegelt sind und kein Wasser aufsaugen. Darüber hinaus können einige der Lederarten eine unterschiedliche Körnung aufweisen oder sie können stärker oder weniger geglättet werden. Bei hochwertigen Komplett-Lederschuhen werden Außensohlen, Einlegesohlen (der Teil auf dem dein Fuß ruht), Innenfutter (zwischen Fuß und dem oberen Teil) und Absatz aus Leder hergestellt.

Zweitens, um deine Lederschuhe zu tragen, musst du wissen, wie man sie am besten pflegt…

Für Komfort, Schutz und deine Gesundheit besteht jeder Teil eines Lederschuhs aus einer anderen Hautschicht. Für Einlegesohlen zum Beispiel, bevorzugt man ein Leder, das Feuchtigkeit aufsaugt, sich aber gleichzeitig an den Fuß anpasst. Man kann auch dünnere, nicht wasserdichte Lederschuhe während der wärmeren Jahreszeiten tragen. Aber lass uns durch jeden Schuh einmal genauer navigieren:

Glatte Kalbslederschuhe

  • Eigenschaften: sie sind dünn und geschmeidig, aber sehr langlebig und frei von Abnutzungserscheinungen.
  • Dresscode: Abend- und Businessschuh
  • Schützen vor: dass sie trocknen und brechen. Du erkennst die richtige Anwendung daran, wie weich die Schuhe sind.
  • Wie man diese Schuhe richtig pflegt: 
    • Regelmäßige Pflege: Achte darauf, nur hochwertige, natürliche Pflegestoffe zu verwenden…

 

Vollnarbige oder Scotch Körnung Kalbslederschuhe

  • Eigenschaften: sie sind gepresst und geprägt, um ein spezielles Muster im Leder zu kreieren
  • Dresscode: weniger formell als Schuhe aus Glattleder
  • Schützen vor: überschüssigem Wachs um die Körnung.
  • Wie man diese Schuhe richtig pflegt: 
    • Regelmäßige Pflege: leicht polieren mit einer qualitativen Creme-Politur. Auf Glanz polieren. Vermeide Schuhpolitur und Silikonsprays.
    • Schmutzentfernung: zuerst mit einem trockenen Tuch abwischen, dann mit dem selben Tuch in warmes Wasser getunkt noch einmal nachwischen, natürlich trocknen lassen. 

 

Nappa Lederschuhe

  • Eigenschaften: ähnlich dem glatten Kalbsleder, aber aus Ziegenhaut gefertigt. Es ist unglaublich weich und zart und sehr porös. Wenn du auf den Schuh drückst und der Fingerabdruck einen Wasserfleck aufweist, weisst du, dass es ein Nappa Schuh ist.
  • Schützen vor: Beschädigungen der Oberfläche.
  • Wie man diese Schuhe richtig pflegt: 
    • Regelmäßige Pflege: Niemals Wachs. Saphir, einer unserer Partner, hat ein spezielles Produkt entwickelt, um Nappaleder zu pflegen – eines das so gut wie kein Wachs enthält.

 

Wildleder und Nubuk Lederschuhe

  • Eigenschaften: es ist die “andere” Seite von glattem Kalbsleder. Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist, dass Nubukleder eine delikatere Beschaffenheit hat. Sie sind widerstandsfähig und einfach zu reinigen, wenn man die richtigen Produkte verwendet.
  • Dresscode:  eher casual
  • Schützen vor: Wasser
  • Wie man diese Schuhe richtig pflegt: 
    • Regelmäßige Pflege: Wildleder Schuhe werden mit einer Pferdehaarbürste und Nubuk mit einer Kreppbürste behandelt, wobei man beachten muss, immer in eine Richtung zu bürsten.
    • Bürsten: Bürstet man in unterschiedliche Richtungen, kann der Schuh verschiedenfarbig aussehen. Es gibt Wildlederbürsten mit einem speziellen Draht in der Mitte, generell solltest du Drahtbürsten aber eher vermeiden.
    • Um Schmutz zu entfernen: Nutze einen Gummiradierer. Niemals polieren.

 

Krokodil und Alligator Lederschuhe

  • Eigenschaften: nicht sehr porös, wasserresistent.
  • Dresscode: casual
  • Schützen vor: Austrocknen und brechen, was schnell passiert, da diese Tiere meistens im Wasser leben.
  • Wie man diese Schuhe richtig pflegt: 
    • Versorge die Oberfläche des Schuhs mit essentiellen Nährstoffen.

Patent Lederschuhe

  • Eigenschaften: Eigentlich handelt es sich um hochglanzpoliertes Kalbsleder, das wie ein glasiger Spiegel glänzt. Hergestellt durch japanische Lackiermethoden aus den 1800er Jahren, aber heute verwenden wir Kunststoffe.
  • Dresscode:  sehr formelle Abendveranstaltungen
  • Schützen vor:  Kratzern
  • Wie man diese Schuhe richtig pflegt: 
    • Regelmäßige Pflege: verwende patentierte Lederreinigung mit Silikonen
    • Schmutz entfernen: verwende ein weiches, feuchtes Tuch und einen tropfen milder Seife

 

Das also sind sie – die 6 häufigsten Lederschuh-Typen. Egal um welchen Typ Lederschuh es sich handelt, man sollte sie nicht zu oft tragen, um ihnen Zeit zu geben, natürlich zu trocknen. Um die Feuchtigkeit aufzusaugen und den Schuh zu dehnen, kannst du auch einen Zedern-Schuhspanner verwenden. Die Balance ist aber ausschlaggebend und um die richtige Größe zu behalten, solltest du das nicht zu oft tun. Leder trocknet am besten bei Zimmertemperatur.

Um unseren Basis-Guide zu den meistgenutzten Lederschuhen abzuschließen, bleibt nur zu sagen: Je mehr du über das Leder selbst weißt, umso besser kannst du dich um deine Schuhe kümmern. Wenn deine Freunde das nächste Mal nicht wissen, wie sie ihre Schuhe von Flecken befreien, teile doch einfach diesen Artikel mit ihnen. Wir trauen uns fast zu wetten, dass sie dich dafür lieben werden.

 

Bildnachweis: Shutterstock, Hangerproject und Menfashionnow